Zahlen & Fakten

Einige Daten und Fakten zur Stadt Hofgeismar:

  • Mit den Ortsteilen Schöneberg, Friedrichsdorf, Kelze, Hümme und Hombressen
  • Ca. 15.000 Einwohner
  • Mittelständische Industrie, Handwerk, zahlreiche Dienstleistungsbetriebe und öffentliche Behörden, Kindergärten, Kinderhorte, Grundschule, Gesamtschule, Förderschule für Lernhilfe, Förderschule für praktisch Bildbare, Berufsschule, Oberstufengymnasium, zahlreiche Einrichtungen für die Arbeit mit Behinderten, Kreiskrankenhaus, Einrichtungen der Altenpflege, Evangelisches Predigerseminar und Evangelische Akademie
  • Verkehrsmäßige Anbindung an die Bundesbahnstrecke Dortmund-Kassel
  • Bundesstraße von Kassel nach Bremen

Einige Daten und Fakten zur Würfelturmschule:

  • Schüler: 424 (Stand: April 2014)
  • eine beträchtliche Anzahl deutschstämmiger Ausländer
  • größte Grundschule im Landkreis Kassel
  • 4 zügige Jahrgangsbreite (z.Z.)
  • zwei Standorte mit 9 Klassen „Unterer Graben“ und 8 Klassen „Manteuffel-Anlage“ (UG/MA)
  • an jedem Standort befinden sich die Jahrgänge 1-4
  • der Schulstandort „Manteuffel-Anlage“ ist ein umgebautes ehemaliges Kasernengebäude
  • ca. 20 Lehrer/innen, davon eine Sozialpädagogin als Vorklassenleiterin
  • Kollegen/innen aus dem Bereich Sonderpädagogik, Pfarrer, Gemeindereferent, Lehrer für muttersprachlichen Unterricht Türkisch, Sprachheillehrer, Studienreferendare in den Fächern Deutsch/SU/Rel./Mathe
  • Vorklasse am Standort „Manteuffelanlage“

Betreuungsangebot des Landkreises in der Zeit von:

  • 11.30 – 13.30 Uhr UG
  • von 07.50 – 08.30 Uhr MA
  • von 11.35 – 12.55 Uhr MA
  • Organisatorische Zusammenarbeit mit der Gesamtschule und der Förderschule für LH und PB in direkter Nachbarschaft
  • Zusammenarbeit mit der Musikschule, dadurch Angebote für Chor, Gitarre, Geige
  • intensive Zusammenarbeit mit den Eltern bei z. B. klasseninternen Veranstaltungen und Schulveranstaltungen
  • jahrgangsübergreifenden Projekten (Schulfeste, Flohmärkte)
  • jährliche Durchführung eines Umwelttages
  • jährlicher Schüleraustausch mit einer polnischen Schule (bis ca. 2009)
  • Durchführung von Päd. Tagen
  • Zusammenarbeit mit Museen, Bücherei, Vereinen und Verbänden
  • Kooperation Jugendhilfe – Schule
  • Förderung besonders begabter Schüler